NETZ AktuellesKontakt ImpressumFAQs Sitemap

Erdgas und Sicherheit


Erdgas ist von Natur aus geruchlos und für den Menschen nicht wahrnehmbar. Es ist in unverbranntem Zustand völlig ungiftig. Zur Wahrnehmung wird das Erdgas mit einem intensiv riechenden Warnstoff – einer Schwefelwasserstoffverbindung – riechbar gemacht.


Erdgas ist heute einer der sichersten Energieträger. Unfallgefahren durch Erdgas sind im Vergleich zu anderen Energieträgern äußerst selten. Als Vorsichtsmaßnahmen gibt es drei Regeln, die Sie beachten sollten:


-  Lassen Sie Ihre Gasgeräte regelmäßig warten

-  Störungen an Gasgeräten oder Schäden an Gasleitungen nur von Fachunternehmen reparieren lassen

-  Machen Sie den Jahrescheck an Ihren Gasgeräten und –leitungen



Erdgas ist ein brennbares Naturgas, das in unterirdischen Lagerstätten vorkommt. Es tritt häufig zusammen mit Erdöl auf, da es auf ähnliche Weise entsteht. Erdgase bestehen hauptsächlich aus Methan, unterscheiden sich aber in ihrer weiteren chemischen Zusammensetzung.
Erdgas entsteht auf ähnliche Art wie Erdöl. Es bildet sich unter Luftabschluss, erhöhter Temperatur und hohem Druck aus abgestorbenen und abgesunkenen Kleinstlebewesen (Mikroorganismen, Algen, Plankton). Diese sind auf den Grund der damaligen Ozeane abgesunken und anschließend von undurchlässigen Schichten überdeckt worden. Die dann einsetzenden chemischen Prozesse führten zur Bildung von Erdgas.


...für weitere Informationen klicken Sie bitte auf einen der folgenden Links:

Physikalische Eigenschaften

Erdgasförderung

Erdgasgewinnung

Transport und Speicherung


zurück




© SVS-Versorgungsbetriebe GmbH 2007

Design and CMS by Internetagentur Kreado